Betriebswirtschaftslehre Buch von Günter Wöhe rezensiert

by admin on August 20, 2012

Jeder Ingenieurstudent kennt es, man beginnt ein Studium weil einem das Thema gefällt. Bei Maschinenbaustudenten sind es häufig Metall, Motoren oder Kraftübersetzungen. Ich als Mikrosystemtechnikstudent habe mich auf Mikrocontrollerprogrammierung, Mathematik und Physik gefreut. Aber anscheinend gehört nicht nur der Fun-part zum Studium, sondern es müssen auch ungeliebte Fächer gepaukt werden. Auf dem ersten Platz der unbeliebtesten Studienfächer von Ingenieurstudenten steht sicher die Betriebswirtschaftslehre oder auch BWL (mit einer sehr abfälligen Betonung ausgesprochen). Mir ging es bei meinem Studium nicht anders. BWL studieren, das geht ja eigentlich nebenbei. Sozusagen als Mittagspausenstudium. Also rein in die Vorlesung, Skript mitgenommen, Skript angesehen, Kopf geschüttelt und dann gedacht dass es bis zur Prüfung ja noch ewig dauert. Dass sich dies rächt, ist ja logisch. Am Ende des Semesters kam das böser Erwachen. So durfte ich in einer Woche den Stoff des ganzen Semesters zusammentragen und nacharbeiten. Das Skript des Professors konnte wirklich getrost in die Tonne gekloppt werden. Selten so ein didaktisches Dilemma gesehen. Also musste ich mir Rat von anderen Studenten holen, die sicher das gleiche Problem haben. Alle, wirklich alle haben mir das Buch Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre von Günter Wöhe vorgeschlagen.

 

Zitat: Mit dem Wöhe lernst Du das nullkommanix!

 

Als ich das Buch dann einen Tag später  in der Hand halten konnte (Amazon sei Dank!), wusste ich warum es so gelobt wird. Das Besondere am Buch Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre von Günter Wöhe ist die gute Didaktik. Ein logischer Aufbau, viele Abbildungen und die Erklärung von Zusammenhängen lassen einen den Stoff der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre verstehen und nicht nur kurz für die Prüfung wissen. Lesen Sie die vollständige Rezension hier.

 

 

{ 1 comment… read it below or add one }

Leave a Comment

CAPTCHA-Bild
*

Previous post:

Next post: